AdWords Bereich auf der rechten Seite fällt weg

Rechter AdWords Bereiches fällt weg und steigert den Umsatz bei Google.

Wie ist es möglich, dass Google den erfolgreichen AdWords Bereich auf der rechten Seite zukünftig nicht mehr anzeigt und damit auch noch mehr verdienen will. Wir glauben es ist ein längst fälliger Schritt und es wird zukünftig möglich sein erfolgreichere AdWords Anzeigen, trotz weniger Anzeigenplätzen zu schalten wo am Ende Google, der Kunde und der Werbende profitiert.

Fallen die Google AdWords Werbeanzeigen auf der rechten Seite weg?

Wo sind die Google AdWords Anzeigen geblieben wird sich manch einer fragen? Ab dem 22. Februar 2016 verschwinden die Google AdWords Anzeigen bei Google auf der rechten Seite. Gibt man ein Suchwort bei Google in den Suchschlitz ein, erscheinen nun nur noch über- und unterhalb der organischen Suche Werbeanzeigen. Der ganze rechte Werbebereich fehlt.

Verändertes Nutzerverhalten sorgt für Anpassung im AdWords Werbemarkt.

Der Grund für die Anpassung lässt sich zurzeit nur spekulieren. Wir glauben, da die meisten Suchanfragen bei Google über mobile Endgeräte stammen und diese die Werbeanzeigen auf der rechten Seite wegen der mobilen Ansicht nicht sehen, ist die logische Schlussfolgerung naheliegend diesen Bereich zukünftig generell nicht mehr anzuzeigen. Aus persönlicher Sicht kann ich nur bestätigen, dass die Suchanzeigen auf der rechten Seite vonmir nur stiefmütterlich Beachtung finden und ich fast ausschliesslich nur Anzeigen über- oder unterhalb der organischen Suchanzeigen klicke. Durch den Wegfall der Google AdWords auf der rechten Seite fällt auch ein Teil des Umsatzes den Google durch die Anzeigen rechts verdient weg. Google wäre jedoch die profitabelste Suchmaschine würde dieser rechte Bereich nicht irgendwo anders monetanisiert werden.

Werden AdWords Werbepreis nun ansteigen?

Es ist nur eine logische Konsequenz, dass wie es scheint eine 4. Anzeige im oberen Bereich geben wird. Es scheint so, dass Google mit dieser 4. Anzeigenposition mehr Klicks erreicht, als mit der ganzen Summe der rechten Spalte. Unter dem Strich wird Google bestimmt nicht weniger verdienen wollen als bis anhin, somit erscheint uns eine logische Konsequenz zu sein, dass die ersten Werbeanzeigen im Preis steigen werden. Für die Werbetreibenden bedeutet dies, dass insgesamt weniger Werbeplätze zur Verfügung stehen und somit höherer Wettbewerb um den ersten Platz herrschen wird und somit der CPC steigt. Es wird zukünftig daher noch wichtiger den Qualitätsfaktor der eigenen AdWords Anzeigen zu erhöhen um auf einem hohen Platz zu einem vernünftigen Preis ranken zu können. Kann man die Qualitätsfaktoren steigen, bedeutet dies relevantere Suchanzeigen für den Suchenden und somit bessere Conversion bei den Werbetreibenden und damit einen besseren ROI bei den AdWords Ausgaben.

Es bleibt also spannend und die Anforderungen an eine gute AdWords Agentur werden steigen. Nur wer seine Kampagnen stetig optimiert, kann den gestiegenen Anforderungen Rechnung tragen und sich so verbessern.

Legen Sie Ihre AdWords Kampagnen in erfahrene Hände und lassen Sie sich von uns beraten.